Apr
11
2014

Qualitätssteigerung bei Hadleigh

Durch die Flexibilität und Genauigkeit des FARO Messarms mit 3D-Scanner, dem sogenannten FARO Edge ScanArm, konnte Hadleigh Castings nicht nur seine Vermessungsprozesse verbessern, sondern auch den Inspektionsdurchsatz steigern.

Messarm mit 3D-Scanner von FARO vermisst Präzisonsgussteile aus Aluminium

Denn um den Erfolg eines Unternehmens sichern zu können, kommt es auf zwei Faktoren an. Zum Einen auf die Produktqualität, zum Anderen muss dieses Produkt zum richtigen Preis angeboten werden können. Mit Hilfe des FARO Messarms mit 3D-Scanner konnte die Firma Hadleigh beweisen, dass sich die Qualität eines Produktes auch auf wirtschaftliche Weise gewährleisten lässt. Die führende Sand- und Kokillengießerei investiert stets in die besten verfügbaren Technologien und Weiterbildungen für Mitarbeiter, um eine moderne und hocheffiziente Fertigungsstätte aufzubauen. Bei der Herstellung der hochpräzisen Sandguss- und Kokillengussteile müssen engste Toleranzen eingehalten werden, weshalb Hadleigh auch hier auf die neueste Technologie setzte, welche in diesem Fall der FARO Messarm mit 3D-Scanner war.

Robin Mills, Business Standards Manager bei Hadleigh Castings, dazu: „Nachdem wir uns verschiedene Alternativen angesehen hatten, die uns helfen sollten, unsere Qualitätsprozesse zu verbessern und den Inspektionsdurchsatz zu steigern, haben wir uns für den Messarm mit 3D-Scanner von FARO entschieden. Im direkten Vergleich mit den anderen erhältlichen Systemen hat sich der FARO Edge ScanArm in Bezug auf Produktentwicklung, Inspektion und Qualitätskontrolle als das ideale Werkzeug erwiesen. Uns hat vor allem beeindruckt, dass das FARO-System den Vergleich von Punktewolken mit CAD, eine schnelle Prototypentwicklung, Reverse Engineering und 3D-Modellierungen von Freiformoberflächen ermöglicht.“

Seitdem wird der Messarm mit 3D-Scanner von FARO regelmäßig in der Rohgussfertigung für Bauteile von wenigen Gramm, als auch von bis zu über 300 Kilogramm eingesetzt. Durch seine Flexibilität, Benutzerfreundlichkeit, Schnelligkeit und Genauigkeit war Hadleigh schnell überzeugt den Messarm zukünftig auch für bearbeitete Bauteile verwenden zu können. „Unser Vermessungsprozess für Erstmuster ist durch die Einführung berührungsloser Messtechniken stark beschleunigt worden, sodass wir neue Produkte deutlich schneller zur Marktreife bringen können. Wie viel Zeit wir mit dem Messarm mit 3D-Scanner von FARO einsparen, lässt sich eindrucksvoll am Beispiel einer detaillierten Inspektion aufzeigen, die wir regelmäßig an einem hochkomplexen Gussteil durchführen. Früher dauerte der äußerst penible und präzise Inspektionsablauf über 30 Stunden. Mit dem FARO Edge ScanArm können wir diese komplizierte Aufgabe nun bei höherer Genauigkeit in unter 4 Stunden schaffen“, freut sich der Business Standards Manager Robin Mills von Hadleigh Castings. „Weil die Durchlaufzeiten unserer Projekte immer kürzer werden, wird der ScanArm zum schnellen Vermessen beim Abgleich der Dimensionsausrichtung neuer oder modifizierter Musterteile mit den 3D-Modellen des Kunden zum Einsatz kommen. Die Faro-Messsoftware gibt die Toleranzwerte der verschiedenen Bauteilmerkmale durch Farbschattierungen grafisch wieder. So können wir Berichte nicht nur in Tabellenform, sondern auch benutzerdefiniert mit detaillierten grafischen Informationen bereitstellen“, so Mills.

Moderne berührungslose Messgeräte werden weltweit in den verschiedensten Branchen immer beliebter. Handgeführte Laserscanner sind eine schnelle und effektive Möglichkeit, um Inspektionen und Reverse Engineering komplexer Bauteile und Oberflächen durchzuführen. Die benutzerfreundliche Technologie kann Gegenstände des Alltags in digitale Computermodelle übertragen. Weiche, verformbare und komplexe Formen lassen sich ganz einfach inspizieren – ohne jemals in Kontakt mit dem Teil zu kommen. Der FARO Edge ScanArm verbindet alle Vorteile des FaroArms mit den Vorzügen eines handgeführten Laserscanners und ist das perfekte System für taktile und berührungslose Messungen. Im Unterschied zu anderen Scansystemen können der Messtaster des ScanArms und die Laser Line Probe abwechselnd messen, ohne dass man etwas am Messarm umbauen muss. Anwender können Prismenstrukturen mit dem Messtaster präzise vermessen und anschließend Bereiche, die größere Datenmengen erfordern, mit der Laser Line Probe scannen – und das alles mit einem einzigen, einfach zu bedienenden Messarm.

Anwenderbericht Berührungslose Prüfung durch Messarm mit 3D-Scanner von FARO

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.



FARO Deutschland Blog

Herzlich Willkommen im FARO Deutschland Blog! Hier finden Sie die aktuellsten News und Trends der Messtechnik und 3D-Dokumentation!



RSS Feed RSS-Feed
Follow me:

Blog folgen

Archiv